BlowerDoorTest

Pusten Sie die Energie nicht zum Fenster hinaus. Bei stark ansteigenden Energiepreisen und knapper werdenden Energieressourcen lohnt es sich, Energielecks aufzuspüren.

Mit der standardisierten Luftdurchlässigkeitsmessung werden selbst kleine Luftlecks der Außenhülle eines Gebäudes sichtbar gemacht und können behoben werden. So werden Schimmelbildung und hohe Heizkosten vermieden.

Bestimmung der Luftdurchlässigkeit eines Gebäudes

Für die Messung wird eine geöffnete Außentür oder ein Fenster mit einer luftundurchlässigen Plane eingesetzt. Im unteren Teil befindet sich ein drehzahlgeregelter Ventilator, welcher einen Über- bzw. Unterdruck erzeugt. Die vom Ventilator geförderte Luftmenge wird nun gemessen. Nachdem diese Messung erfolgte, wird der gemessene Luftstrom durch das Volumen des Gebäudes geteilt.

Die Messung sollte bei Neubauten oder beim Ausbau durchgeführt werden, um eventuelle Mängel frühzeitig feststellen zu können.

Das Zertifikat für Ihr Gebäude

Für eine Luftdurchlässigkeitsmessung in einem Einfamilienhaus werden vor Ort ungefähr drei Stunden benötigt. Nach Abschluss der Messungen erhalten Sie ein Zertifikat bezüglich der Qualität und bei eventuell auftretenden Mängeln zusätzlich eine konkrete Handlungsempfehlung.
Das Zertifikat ist auch der Nachweis über die Einhaltung der Energiesparverordnung,
das Verfahren entspricht DIN EN 13829.

Gerne unterbreiten wir Ihnen ein Angebot über die Durchführung einer Luftdurchlässigkeitsmessung in Ihrem Gebäude. Sollten noch weitere Fragen bestehen, freuen wir uns, wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen.